Formanalyse durch Kadenzgliederungen

Für die Formanalyse werden häufig Motive und Themen in den Vordergrund gestellt. Dieser Ansatz ist beliebt, weil die Harmonik nicht erkannt werden muss und die Analysierenden um entsprechende Kompetenzen entlastet werden können. Da jedoch Harmonik in tonaler Musik an der Formbildung einen entscheidenden Anteil hat, führt die Motiv- und Themenanalyse nicht selten zu einem unbefriedigenden Ergebnis.

Ein Kriterium, die Harmonik in die Formanalyse zu integrieren, bildet die Gliederung durch Kadenzen nach Heinrich Christoph Koch (1749–1816). Denn Kadenzen sind über das Hören oftmals gut zu erkennen und markieren Gliederungspunkte im Verlauf einer Exposition, die offen lassen, was zwischen diesen Kadenzen geschieht. Die Gliederung durch Kadenzen bietet also selbst dann noch eine Orientierung, wenn charakteristische Themen keinen hinreichenden Aufschluss über die Form zu geben vermögen.

In den folgenden Tutorials finden sich Anleitungen zu verschiedenen Aspekte zum Thema sowie Modelle und Übungen zur Analyse von Musik des späten 17. bis frühen 19. . Jahrhunderts.

Unterrichtseinheiten


Übungen


Materialien zum Ausdrucken

License: CC BY-SA 4.0 (any later version)
Source: openmusic.academy, Article “Formanalyse durch Kadenzgliederungen”, https://openmusic.academy/docs/bi4FnWGqhnu5U1S5eVnrH2/formanalyse-durch-kadenzgliederungen, 12/02/2022, 4:16 PM
Contributions by: Ulrich Kaiser, Ilka Mestemacher, Mani Vieregg

This website uses cookies that are technically needed for strictly functional aspects of the website. These cookies neither track your activities, nor provide 3-rd parties with information of any kind about your visit. By clicking accept you acknowledge this and give your express consent to the usage of the cookies.

Users of our platform are able to embed external content via plugins such as a YouTube video player. By clicking on "accept" you will confirm that you have no objections to embedded external content.

When saving text in a document or uploading files to our server, these will be published under the standard licence of this platform: CC BY-SA 4.0 or any later version (unless there is a different CC licence given in those files). By clicking on "accept" you will agree to these terms.