Guten Abend, gut' Nacht

Das Liedes Guten Abend, gut’ Nacht ist ein Kunstlied von Johannes Brahms, das in den Jahren 1867–1868 entstanden und als Nr. 4 in den 5 Lieder, Op. 49 veröffentlicht worden ist. Die erste Strophe des Textes stammt aus der von Achim von Arnim und Clemens Brentano herausgegebenen Sammlung Des Knaben Wunderhorn im Jahr 1808, die zweite Strophe geht auf eine Dichtung des Philologen und Volksliedsammlers Georg Scherer zurück, die Brahms nachträglich seiner Komposition unterlegte. In dieser Fassung von Brahms wurde Guten Abend, gut' Nacht zum vielleicht bekanntesten Volkslied Deutschlands, dass die meisten von uns schon in sehr jungen Jahren kennen und lieben gelernt haben dürften. Brahms widmete das Lied der von ihm verehrten Bertha Faber anlässlich der Geburt ihres zweiten Kindes.

Downloads

Arrangement

Chorsatz mit Begleitung

--:-- / --:--

Text

Text

2. Guten Abend, gut’ Nacht,
von Englein bewacht,
die zeigen im Traum
dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum ’s Paradies.